Beschreibung

Gründung

Der Verein Naturschutzfreunde Schemmerberg e.V. wurde 2006 durch Karl Rieger gegründet. Nach 20 Jahren Zusammenarbeit mit dem Vogelverein Schemmerberg fand sich unser Verein neu unter dem Namen Naturschutzfreunde Schemmerberg e.V.  Mit 10 Gründungsmitgliedern wurde das Fundament im Verein gesetzt (siehe Galerie).

Karl Rieger verstarb leider schon im Jahr 2009.


Aufgaben

Unsere Ziele und Aufgaben sollen der Erhaltung und Wiederherstellung der Natur und Umwelt dienen. Dabei möchten wir die Erhaltung der Vielfalt, Eigenart und Schönheit von unserer Natur, Landschaft und der Wildnis stützen und wiederbeleben. Das heißt wir möchten in unserer Gemeinde den Lebewesen in der Natur eine Stimme geben.

Dabei finden sich unter anderem die nachstehenden Themen:

Pflege der Biotope

In Schemmerberg pflegen wir insgesamt drei Biotope:

- Biotop beim Pfarrwald
- Biotop im Ried
- Storchenbiotop (Gewann Oberes Ried)

Das Mähen des Biotops beim Pfarrwald erfolgt von Hand. Danach wird das Mähgut abgeräumt und zu Häufen aufgetürmt. Darin finden auch  Igel und Feldhase einen Unterschlupf.

Das Biotop im Ried darf nur ein Mal im Jahr und das ab September gemäht werden!
Bodenbrüter, Kleinlebewesenund Insekten genießen so ihren natürlichen Lebensraum.

Das Storchenbiotop wird von Landwirt Wieland gemäht.


Vogelschutz

Wir bieten unsere heimischen Vögeln Brutplätze an und erstellen Nistkästen. Die Reinigung, Reparatur und Erneuerung von Nistkästen finden sich hier als weitere Tätigkeiten hinzu.

Zurzeit sind wir für ca. 100 Nistkästen zuständig, die in unseren drei Biotopen und im Ried für zahlreiche Vogelarten verteilt sind.

Im Jahr 2009 präsentierten wir hierzu im Jugendcamp Schemmerberg anschaulich den Bau von Meisenkästen (siehe Galerie).


Pflege der Storchennester

Eine weitere Aufgabe ergibt sich aus der Pflege, Wartung, Beobachtung der Storchennester im Gemeindegebiet Schemmerberg. Hierzu gehört auch die Erneuerung des Storchennestes bei der Alten Schule (siehe Galerie). Aktuell besetzen zwei Brutpaare ihre Nester (Riednest/Gewann Oberes Ried, Storchennest/Ortsmitte).


Amphibienschutz

Wir verhindern das  Zuwachsen von Tümpeln und damit auch das  Versiegen der Wasserzufuhr. So finden verschiedene Froscharten ihre Laichplätze, können sich vermehren oder zumindest ihre Art erhalten.


Reptilienschutz

Reptilien geben wir einen Lebensraum mit natürlichen Deckungsangeboten, so dass sie Unterschlupf finden und diesen auch nutzen können. Nachkontrollen zeigen den Erfolg auf und bereiten eine Zufriedenheit, auch wenn diese Kreaturen nicht jedermanns Freunde sind, so kann man zum Verständnis für diese Lebewesen beitragen.

Auch Fledermäusen geben wir einen Ruheraum und bauen Fledermauskästen für die Fortpflanzung und Unterschlupf an.







 

 

Heute waren schon 10 Besucher (21 Hits) hier!